Selbstzahler

Fast alle privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie. Es hängt von Ihrem individuellen Versicherungsvertrag ab, in welchem Umfang dies geschieht. Auch für gesetzlich Versicherte Patienten gibt es eine Vielzahl von Angeboten im Rahmen der Regelversorgung, die in Umfang und Flexibilität die PKV Angebote in den meisten Fällen sogar übersteigt.

 

Häufige Gründe für Selbstkosten einer Psychotherapie sind Angst vor Stigmatisierung, Bedenken bezüglich einer Verbeamtung oder Übernahme in eine PKV oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Für den Beamtenstatus wurde 2013 vom Bundesverwaltungsgericht festgelegt, dass der Dienstherr diese nur abschlagen darf, sofern "nachhaltige Zweifel" an der dauerhaften Dienstfähigkeit bestehen (BVerwG, Urteil vom 30. Oktober 2013 – 2 C 16/12 –, juris)

 

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, Ihre Behandlung selbst bezahlen wollen ist das grundsätzlich problemlos möglich. Einen Einfluss auf die Reihenfolge der Therapieplätze hat die Art der Kostenübernahme nicht.

 Eine Übersicht der üblichen Gebührenziffern finden Sie hier.